Zusatzfunktionen:

ImpressumKontakt

Schriftgrößenauswahl:

A
A
A
Suche

Erweiterte
Suche


DIVI 4 / 2020, Seite 198, Wissenschaft

Peter Gretenkort1, Christoph Reichel2, Olaf Weichert1

Anleitung und Training zum Umgang mit persönlicher Schutzausrüstung in der Pandemie

Instruction and training on how to use personal protective equipment during the pandemic

Zusammenfassung
Mit Beginn der COVID-19-Pandemie ergab sich der dringende Bedarf, ein eigenes Schulungskonzept zu etablieren, um damit alle Mitarbeiter im klinischen Betrieb umfassend und nachhaltig auf den sicheren Umgang mit der hochinfektiösen Erkrankung vorzubereiten. Dieser Beitrag umfasst eine Übersicht über die aktuelle COVID-19-assoziierte Literatur zu Schulungsbedarf und Trainingskonzepten im
Zusammenhang mit dem Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) im intensivmedizinischen Kontext auf der Grundlage einer Medline-Recherche. Zur Effektivität und Effizienz von PSA-Schulungskonzepten gibt es bisher nur begrenzte wissenschaftliche Evidenz. Jedoch weist die verfügbare Literatur darauf hin, dass eine lediglich passive Vermittlung von Anwendungshinweisen und Schulungsangebote auf freiwilliger Basis nicht ausreichend ist, um die Schutzfunktion von PSA gegenüber Kontamination und Selbstkontamination zu optimieren. Demgegenüber ist ein interaktives Training unter Einbeziehung von Simulation eher geeignet, um die komplexen objektiven und subjektiven Aspekte bei der Anwendung von PSA zu vermitteln. Um optimale Sicherheit herzustellen, müssen neben der Vermittlung von praktischen Fähigkeiten zugleich auch Motivation und Sicherheitsempfinden der Mitarbeiter angesprochen werden. Das erforderliche Trainingskonzept muss verpflichtend, interaktiv und repetitiv sein und eine wiederholte Überprüfung des individuellen Leistungsstandes beinhalten.
Summary: With the onset of the COVID-19 pandemic, the development of a distinct teaching concept became necessary to increase preparedness of all clinical co-workers dealing with this highly contagious disease. This contribution reviews the available literature on teaching and training concepts for the use of personal protective equipment (PPE) with respect to COVID-19 based on a Medline research. To date, the scientific evidence for impact and efficiency of different PPE training methods is limited. Nevertheless, passive and voluntary teaching concepts reveal to be inappropriate to optimize the use of PPE and the protection of health care workers. In contrast, an interactive training including simulation is more suitable to mediate the complex objective and subjective aspects of PPE use. In addition to communicating practical skills, motivations and safety beliefs of team members have to be addressed to provide maximum safety. A teaching concept must be compulsory, interactive and repetitive and include an iterative assessment of individual performance.

Der volle Artikeltext steht nur Abonnenten zur Verfügung!

Ausgabe 4 / 2020
Nutzen Sie alle Vorteile!


Nutzen Sie das volle Online-Angebot von DIVI. Als Abonnent der Zeitschrift können Sie sich kostenlos registrieren und exklusiv die Fortbildung absolvieren und alle Originalarbeiten online lesen!

Hier geht es zur Registrierung

Passwort vergessen?