Zusatzfunktionen:

ImpressumKontakt

Schriftgrößenauswahl:

A
A
A
Suche

Erweiterte
Suche


DIVI 4 / 2010, Seite 154, Wissenschaft

S. Meyer

Pädiatrisches ARDS und nicht-invasive Beatmung

Paediatric ARDS and non-invasive ventilation

Das akute Atemnotsyndrom (Acute Respiratory Distress Syndrome/ARDS) und die Acute Lung Injury (ALI) stellen schwerwiegende Krankheitsentitäten dar, welchen eine ausgeprägte pulmonale Entzündungsreaktion zugrunde liegt. Diese kann durch direkte Einwirkung (z. B. Rauchinhalation) oder durch indirekte Schädigung (z. B. Sepsis) entstehen. Die Diagnose eines ARDS/ALI wird nach den Kriterien der Amerikanisch-Europäischen Consensus-Konferenz aus dem Jahr 1994 gestellt und beinhaltet: a) plötzlicher/akuter Beginn; b) schwere arterielle Hypoxämie; c) bilaterale, diffuse Lungeninfiltrate und d) Ausschluß einer links-atrialen Druckerhöhung.
Die Inzidenz des pädiatrischen ARDS wird auf ca. 2,2 bis 12/100.000 Kinder geschätzt. Das ARDS ist mit einer signifikanten Morbidität und einer hohen Mortalität assoziiert.
Die Behandlung des ARDS im Kindesalter beinhaltet im Wesentlichen die Therapie der zugrundeliegenden Erkrankung, die Wahl einer adäquaten Beatmungsform, Stabilisierung bzw. Optimierung der Kreislaufverhältnisse und ausreichende Sedierung und Analgesie.
Ziel dieser Übersichtsarbeit ist es, die Rolle und Bedeutung der nicht-invasiven Beatmung beim pädiatrischen ARDS/ALI zu evaluieren.
Acute respiratory distress syndrome (ARDS) and acute lung injury (ALI) are syndromes of overwhelming pulmonary inflammation resulting in severe hypoxemia and respiratory failure. Acute respiratory distress syndrome and ALI may result from both direct lung injury (e. g. smoke inhalation) and indirect lung injury (e. g. sepsis). These clinical entities are caused by diffuse injury to the alveolar-capillary barrier, resulting in reduced pulmonary gas exchange. The diagnosis of ARDS/ALI is based on the American European Consensus conference criteria, utilizing four clinical parameters: a) acute onset; b) profound arterial hypoxemia; c) diffuse bilateral pulmonary infiltrates (the alveoli are filled with proteinaceous fluid and pro- inflammatory cells) and d) no left atrial hypertension.
The incidence of paediatric ARDS is estimated to be 2.2 to 12 per 100.000 children. Acute respiratory distress syndrome in children carries a high risk of significant morbidity and mortality.
The essential of the current therapeutic approach includes treatment of the underlying disease, adequate ventilation, cardio-circulatory support and sedation and analgesia.
The aim of this review article is to assess and evaluate the possible role of non-invasive ventilation strategies in children suffering from ARDS/ALI.

Der volle Artikeltext steht nur Abonnenten zur Verfügung!

Ausgabe 4 / 2010
Nutzen Sie alle Vorteile!


Nutzen Sie das volle Online-Angebot von DIVI. Als Abonnent der Zeitschrift können Sie sich kostenlos registrieren und exklusiv die Fortbildung absolvieren und alle Originalarbeiten online lesen!

Hier geht es zur Registrierung

Passwort vergessen?