Zusatzfunktionen:

ImpressumKontakt

Schriftgrößenauswahl:

A
A
A
Suche

Erweiterte
Suche


DIVI 2 / 2020, Seite 66, Wissenschaft

Charles Neu1,2,3, Antonia I. Lange1,2, Bianka Wissuwa1,2, Sina M. Coldewey1,2,3

Mikrozirkulationsstörungin der Sepsis

Microcirculatory dysfunction in sepsis

Zusammenfassung
Durch eine fehlregulierte Wirtsantwort infolge einer Infektion entwickeln sich bei der Sepsis lebensbedrohliche Organdysfunktionen. Neben der Makrohämodynamik wird auch die Mikrozirkulation stark gestört. Die physiologischerweise autoregulierte Perfusion der Arteriolen, Kapillaren und Venolen wird durch ein Ablösen der Glykokalyx des Endothels, heterogene Vasokonstriktion, Mikrothrombenbildung und Inflammation beeinträchtigt, woraus Gewebehypoxie resultiert. Diese Beeinträchtigung kann weitere Organe schädigen und scheint einen Einfluss auf die Mortalität zu haben. Neben Surrogatparametern des endothelialen Schadens werden mobile Videomikroskope als Möglichkeiten zur Diagnostik von Mikrozirkulationsstörungen erprobt. Eine Volumen- und Pharmakotherapie der Sepsis können die Mikrozirkulation unterschiedlich beeinflussen. Zur Abschätzung der prognostischen Relevanz der Mikrozirkulationsstörung, Validierung neuer diagnostischer Verfahren sowie Erforschung therapeutischer Optionen werden randomisierte kontrollierte Studien benötigt.
Schlüsselwörter
Sepsis; Mikrozirkulation; Endothel; Biomarker
Neu C, Lange AI, Wissuwa B, Coldewey SM: Mikrozirkulationsstörung in der Sepsis.
DIVI 2020; 11: 66–73
DOI 10.3238/DIVI.2020.0066–0073
Summary: In sepsis, an infection causes a dysregulated host response leading to life-threatening organ dysfunctions. Aside from the frequent disruption of the macrohemodynamics, sepsis also inhibits the microcirculation. This physiologically autoregulated perfusion of the arterioles, capillaries and venules is compromised by endothelial glycocalyx shedding, heterogenous vasoconstriction, microthrombi formation and inflammation, resulting in tissue hypoxia. Microcirculatory dysfunction can lead to further organ failure and appears to influence patient mortality. Surrogate parameters of endothelial dysfunction in the patients’ blood as well as handheld video microscopy devices are currently being tested for diagnostic potential. Fluid resuscitation and pharmacological sepsis therapy can differentially influence the microcirculation. In order to assess the prognostic relevance of microcirculatory dysfunction in sepsis, validate novel diagnostic means and explore new treatment options, randomized controlled trials are necessary.
Keywords: sepsis; microcirculation; endothelium; biomarker

Der volle Artikeltext steht nur Abonnenten zur Verfügung!

Ausgabe 2 / 2020
Nutzen Sie alle Vorteile!


Nutzen Sie das volle Online-Angebot von DIVI. Als Abonnent der Zeitschrift können Sie sich kostenlos registrieren und exklusiv die Fortbildung absolvieren und alle Originalarbeiten online lesen!

Hier geht es zur Registrierung

Passwort vergessen?