Zusatzfunktionen:

ImpressumKontakt

Schriftgrößenauswahl:

A
A
A
Suche

Erweiterte
Suche


DIVI 4 / 2019, Seite 138, Wissenschaft

Katrin Gilger1, Robert Deisz1, Gernot Marx1

Telemedizin in der Intensivmedizin

Telemedicine in the ICU

Zusammenfassung
Das deutsche Gesundheitssystem steht in Zukunft vor der Herausforderung, eine steigende Anzahl kritisch kranker Patienten mit einem zunehmenden Mangel an Ärzten und Pflegepersonal zu versorgen. Telemedizinische Kooperationen können dazu beitragen, spezielle Expertise flächendeckend zu jeder Zeit zur Verfügung zu stellen und darüber hinaus die Behandlungsqualität nachhaltig zu verbessern.
Zahlreiche internationale Studien haben gezeigt, dass ergänzende telemedizinische Verfahren die Adhärenz zur leitliniengerechten Behandlung erhöhen und die Sterblichkeit der Patienten senken können. Speziell in der Intensivmedizin kann Telemedizin die Diagnostik der Sepsis und des akuten Lungenversagens verbessern und eine evidenzbasierte Therapie ermöglichen. Im ambulanten Bereich bietet Tele-Monitoring chronisch kranken Patienten eine engmaschige Überwachung und ermöglicht eine frühzeitige Intervention bei Zustandsverschlechterungen.
Die Etablierung telemedizinischer Verfahren ist an die Schaffung rechtlicher und technischer Voraussetzungen geknüpft. Die Verabschiedung des E-Health-Gesetzes sowie die Lockerung des Fernbehandlungsverbots waren erste wichtige Meilensteine zur Stärkung telemedizinischer Anwendungen. Jedoch müssen weitere Schritte zur technischen Standardisierung unternommen und die Finanzierung der telemedizinischen Versorgung festgelegt werden, damit Telemedizin zu einem festen Bestandteil der Regelversorgung werden kann.
Summary: The German health care system currently faces the challenge of having to treat an increasing number of critically ill patients despite a shrinking pool of qualified physicians and nurses. Cooperation structures based on telemedicine can deliver expert knowledge nationwide around-the-clock and, furthermore, improve the quality of care in a sustainable manner.
Numerous international studies demonstrated that additional telemedical support can improve the compliance with evidence-based treatment and can lower mortality rates. Especially in intensive care medicine, telemedicine improves the diagnosis of sepsis and acute respiratory failure. Telemonitoring provides continuous surveillance for chronically ill patients and enables an early therapeutical intervention in case of setback.
Establishment of telemedical practice depends on an adequate legal and technical infrastructure. Important steps in order to empower telemedical applications were the passage of the e-health law as well as the overturn of restrictions on remote treatment. However, further steps towards standardization are required and funding has to be secured in order to make telemedicine a fixed pillar of standard health care.

Der volle Artikeltext steht nur Abonnenten zur Verfügung!

Ausgabe 4 / 2019
Nutzen Sie alle Vorteile!


Nutzen Sie das volle Online-Angebot von DIVI. Als Abonnent der Zeitschrift können Sie sich kostenlos registrieren und exklusiv die Fortbildung absolvieren und alle Originalarbeiten online lesen!

Hier geht es zur Registrierung

Passwort vergessen?